Dr. H. Thanisch - Rieslinge

Das Aushängeschild des Weinguts Wwe. Dr. H. Thanisch, Erben Müller-Burggraef sind die süßen, sonnenverwöhnten Steillagen-Rieslinge. Ich habe mich ganz besonders für die Brauneberger Juffer Sonnenuhr Spätlese von 2015 begeistern können.

Schon der Duft des Weines ist würzig, fruchtig. Was die Nase zuerst erfasst, findet seine direkte Fortsetzung auf der Zunge und dem Gaumen. Ein dichtes Aromenspiel, Geschmack von Trockenfrüchten und Waldhonig – das kam mir zuerst in den Sinn. Die Süße ist dabei nicht vorschmeckend, sie hält sich sensorisch – trotz der 80,2 g Restzucker –  im Hintergrund, bildet eine Basis für die kräftigen Aromen, die ohne Schwere daherkommen, aber einen langen Nachhall haben.

Ähnlich verhält es sich mit dem 2015er Berncasteler Doctor Riesling Kabinett. Er kommt allerdings jetzt noch etwas spritziger daher, wenn man das von einem in sich ruhenden Wein überhaupt sagen kann. Mit 86,4 g Restzucker und einer Säure von 7,2 g ist der erste Eindruck nicht zu süß, doch als Low-Carblerin kann man nach einigen weiteren Schlucken schon Herzrasen bekommen.

Für mich sind diese beiden Weine eine sehr schöne Entdeckung. Auch wenn generell Süße nicht mein Fall ist, würde ich diese beiden Rieslinge in kleinen Dosen pur genießen, vielleicht zu würzigem Käse oder mit einem Gewürztraminer-Gelee on top. Wer meint, Süßweine nicht zu mögen, sollte vielleicht einmal eine Juffer Sonnenuhr probieren.

Kontrastprogramm trockener Riesling

Dr. H. Thanisch Riesling trockenDer trockene 2015er Kabinett-Riesling des Weinguts ist nun das Kontrastprogramm. Ein harmonischer Riesling zum direkt Austrinken, dachte ich. Weit gefehlt.

Der spontan vergorene und im Edelstahltank ausgebaute Wein kommt recht kantig daher, die Fruchtaromen mit leicht würzigem touch verbleiben im Hintergrund. Durch etwas mehr Wärme werden der starke Säureeindruck und die Bitternoten abgemildert, bleiben jedoch dominant.

Nachtrag: Wie es häufiger der Fall ist, so auch hier – wenn man den Wein geöffnet hat und über Nacht im Kühlschrank lässt, reduzieren sich Säure und Bitternoten weiter.

 

Weingut Wwe. Dr. H. Thanisch, Erben Müller-Burggraef, Mosel

  • Brauneberger Juffer Sonnenuhr Riesling Spätlese 2015
  • 0,75 Liter
  • Alkohol 7,5%, Restzucker 80,2 g/L, Säure 8,3 g/L
  • 18,00 Euro

 

  • Berncasteler Doctor Riesling Kabinett 2015
  • 0,75 Liter
  • Alkohol 8%, Restzucker 86,4 g/L, Säure 7,2 g/L
  • 20,00 Euro

 

  • Riesling Kabinett trocken 2015
  • 0.75 Liter
  • Alkohol 11%, Restzucker 7,3 g/L, Säure 7,1 g/L
  • 10,00 Euro

*Verkostungsmuster